Bilder von Angel im Februar 2011


01.02.2011 auf den Feldern:

 
     
Was ich bereits kann: Fährtenlesen,   Känguruh-Springen
     
 
     
herkommen wenn ich meinen Namen höre   und immer wieder Gerüchen nachschnuppern.
     
 
     
Ganz wichtig - ich muss alles erkunden!   Was riecht denn da?
     
 
     
Holz, Moos, Insekten und andere Hunde -super interessant was ich da so alles herausriechen kann!
     
 
     
Man ruft mich - ich komme!   So, weiter gehts mit der Erkundungstour.
     
 
     
Kein Geruch soll mir entgehen.   Und dann kommt Mama - jetzt wird so richtig getobt!
     
 
     
Auch wenn ich immer nachgeben muss, soll das nicht heißen, dass ich aufgebe. Von wegen. Nach jedem Mal Unterlegenheit gibt es eine neue Runde.
     
 
     
So, die nächste Runde beginnt, diesesmal gewinne ich!   Oder vielleicht das nächste Mal?
     
   
     
OK, Mama, ich geb auf.    
     
     
05.02.2011:    
     
Heute hatten wir uns mit Alexandras Frauchen auf ihrem Hundeplatz verabredet.
     
 
     
Wurfschwester Alexandra ist eine kraftvolle hübsche junge Dame geworden.   Angel und sie sehen sich fast zum Verwechseln ähnlich.
     
 
     
Alexandra, Angel und ein Labrador Welpe veranstalten Ringelreihen.
     
 
     
Übung: An lockerer Leine gehen    
     
 
     
Geht ja ganz gut. So müsste es auch bei gemeinsamen Spaziergängen 
mit anderen Hunden klappen. Aber das wird schon noch.
  Für heute wars genug.
     
     
06.02.2011:   10.02.2011:
     
 
     
Wozu ein eigenes Körbchen? Platz ist doch in der kleinsten Hütte!   Liegestütz soll fit halten.
     
 
     
Ob es sich wohl lohnt auf den Tisch zu klettern?   Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.
     
     
12.02.2011:    
     
 
     
Heute nehme ich mein junges Frauchen mit in die Welpenschule.   Hier spiele ich mit meinem Bruder Aramis, genannt Amadeus.
     
 
     
Rrrrrrrrrh! Das ist meins ... rrrrrrrrh!   Gibt´s endlich mal was?
     
 
     
Da mach ich doch gerne Kniebeugen für!    
     
 
     
Der Trainer sagt, wir üben eine Wende. Ich sag: immer dem Leckerchen nach.
     
 
     
Der Boden ist eine Geruchsfundgrube. Man findet wahre "Schnäppchen". Schnüff, schnüff, schnapp!    
     
  Ich seh dir in die Augen, Frauchen!
     
     
26.02.2011:    
     
 
     
Wieder mit Amadeus in der Welpenschule.   Blickkontakt wird belohnt!
     
 
     
Einen guten Ausblick hat man von hier oben!   Ups, es geht abwärts.