Alles begann mit Lancelot

Den Verlust unserer goldenfarbigen Mischlingshündin Gipsy, hatten wir nicht sofort kompensieren wollen. Die lange Zeitspanne ohne Hund fand ein Ende als wir dem lange gehegten Wunsch unserer Kinder nach einem Hund nachgaben. Es war keine leichte Entscheidung, da unsere zweite Tochter allergisch auf die Meerschweinchen ihrer Schwester reagiert hatte. Sicherheitshalber musste es deshalb ein Hund sein, der nicht haart.
Und groß sollte er sein, größer als Gipsy war. Es blieben nicht mehr viele Rassen übrig. Und irgendwie fanden wir Airedale Terrier schon immer als etwas ganz besonderes. Ihr wacher Blick, ihre stolze Statur und ihr freundliches Wesen hatten es uns angetan.

Wir entschieden uns für den tapfersten Rüden aus dem L-Wurf beim Zwinger "vom Eberwinbrunnen". Bei der Namenssuche halfen die Kinder eifrig mit: die Entscheidung fiel auf Lancelot. Wir durften ihn ab und zu beim Züchter besuchen und sein Wachstum bestaunen.

Dann durften wir ihn abholen, unseren frechen kleinen Racker. Wie groß er inzwischen geworden war! Er zeigte uns gleich, wie gut er Schuhe öffnen kann und inspizierte neugierig seine neue Umgebung. Die Kinder waren völlig aus dem Häuschen und wollten ihm fast keine Ruhe lassen. Natürlich konnten wir diesen drolligen Kerl nicht mit seinem edlen Vornamen Lancelot rufen, er wurde fortan Lance genannt.
Sein neues Körbchen nahm er vom ersten Augenblick an in Beschlag. Unsere Kids mussten lernen, dass dies seine Ruhezone ist, in der er nicht gestört werden will.

In unserem Garten und in der Wohnung bauten die Kinder "Welpen-Spielgeräte" auf. Auf allen Ausflügen war er nun unser Begleiter. Wie froh wir waren, dass er nicht schreckhaft war und sich zu Silvester nicht wie Gipsy unter dem Bett versteckte!


Nun stellte sich die Frage: Kastration oder nicht? Das war eine heiße Diskussion unter uns. Der Kompromiss hieß: warten, was die HD-Untersuchung ergibt. Sollte sie besonders gut ausfallen, so wollten wir versuchen Lance zum Deckrüden zu machen.

Und so geschah es. Wir wurden Mitglied im Klub für Terrier (KfT) und besuchten zahlreiche Ausstellungen.
Zwischendurch legten wir mit Lance die Zuchtzulassungsprüfung ab.

Inzwischen ist Lance KfT- und VDH-Champion und hat mehrfache Deckerfahrungen. Er ist Vater vieler gesunder Nachkommen.