Bericht von unserer Airedale-Wanderung am 29.09.2013 
 

Eingeladen war jeder gesunde Airedale (samt Hundeführer und Familie), egal welchem Zwinger er entsprang.

Die Strecke kannten wir schon von der Terrier-Wanderung unserer Ortsgruppe (KfT OG Heilbronn) im Juni diesen Jahres. Daher wussten wir, dass das Gelände geradezu ideal hierfür ist: Reizvolle Landschaft, befestigte Wege, keine motorisierten Fahrzeuge, keinen Leinenpflicht. Auch das Wetter war wie bestellt: heiterer Himmel und angenehme Temperaturen.

Treffpunkt war der Parkplatz beim Jägerhaus in Heilbronn um 14.00 Uhr. Geduldig warteten wir auf alle Teilnehmer, die sich bei dieser Gelegenheit auch gleich kennenlernen konnten. Mit leichter Verzögerung ging es dann los.



Die Tour führte uns durch den Heilbronner Stadtwald und durch die Waldheide, einem ehemaligen NATO-Stützpunkt. Zuerst ging es im Wald einen kurzen Hohlweg hinauf, dann konnten wir unsere Hunde freilassen. Nach kurzer Zeit gelangten wir in die Heide. 





 




Dort mussten wir unsere Hunde für eine kleine Wegstrecke wieder anleinen, da hier ein Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Die übrige Zeit durften die meisten Hunde herumspringen.



Da viele Familienausflügler unterwegs waren, die die Stationen des Waldlehrpfades absolvierten, musste das Spiel der Airedales das eine oder andere Mal unterbrochen werden. Selbstverständlich waren alle folgsam und ließen sich problemlos abrufen wenn es notwendig war.



Wir möchten den Teilnehmern unseren Dank aussprechen:
Sie sorgten dafür, dass sich kein Spaziergänger belästigt fühlen musste und dass sich - wie nicht anders erwartet – alle Airedales problemlos miteinander vertrugen.

Die Route war zwar nur 4 km kurz, aber die Hunde hatten sich so richtig austobten können. Sie konnten erschöpft in die Autos gepackt werden. Schade, dass ein paar Teilnehmer zu wenig Zeit mitgebracht hatten, um am anschließenden Ausklang in der Gaststätte Jägerhaus dabei zu sein.

Fazit:
14 Airedales hatten ihren Spaß und würden sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr mit noch mehr Kumpels freuen. Sicherlich sind ihre Besitzer der selben Meinung.

Dass auch nächstes Jahr wieder eine Wanderung stattfinden soll, steht fest. Ob wieder die gleiche Route oder eine andere Strecke, steht noch zur Debatte. Vielleicht kennt ja der eine oder andere Interessierte ein geeignetes Wanderrevier. Gerne nehmen wir Vorschläge entgegen.




Es grüßt
Familie Seyb