2. Woche:

20.12.2011:



 
     
Maniküre ist jetzt dringend notwendig.   Die Kleinen können das zwar nicht so richtig einsehen, aber die würde sonst von den spitzen Krallen verletzt werden.
     
 
     
"Lass mich los!!!!"   "Was soll das?"
     
 
     
Nina vergewissert sich, dass wir den Kleinen ja nicht weh tun.   Da wird gestrampelt und gezappelt ...
     
 
     
doch alles wehren nützt nichts, sie müssen da durch.   "Ich mag das nicht!"
     
 
     
"Das ist so blöd -   ich muss da irgendwie raus!"
     
 
     
Sieht aus wie schreien, ist aber gähnen. Damit beruhigt sich Frau Gelb.   Im Schwitzkasten.
     
 
     
"Ächz"   "Jetzt ist es aber genug!"
     
   
     
     
21.12.2011:    
     
 
     
Mama Nina kriegt manchmal einen Lagerkoller. Sie lässt ihre Kinder nun öfter mal alleine, um draußen nach dem Rechten zu sehen.   Die Welpen können ja auch alleine schlafen. Oder?
     
 
     
Frau Orange schlummert seelig.   Zusammengeflochten.
     
     
23.12.2011:    
     
Sie können sich nun schon auf die Pfoten stemmen. So kommen sie ganz schön schnell voran.
     
 
     
Die Kleinen verkünden lauthals fiepend: "Wir haben Hunger!"   Nina lässt den neugierigen Lance reinblicken.
     
 
     
Auch Happy würde ja so gern mal nachsehen, was da solch einen Krach
macht. Aber Nina hat es ihr bislang verboten.
  Mama Gefunden! 
     
 
     
Nina passt auf, dass ja keiner unerlaubt an die Welpen kommt.   Orange hat nun auch bemerkt, dass die Bar geöffnet hat.
     
 
     
Jetzt hat auch sie die Mama gefunden.   Das ist kritisch - Happy traut sich an die Wurfbox heran. Zum Glück erlaubt Nina es ihr.
     
 
     
Es geht los, Mama ist gekommen!   Die ersten haben sich bereits festgesaugt.
     
 
     
Erstaunlich wie viel in die kleinen Mäulchen passt.   Als gäbe es später nichts mehr.
     
 
     
Autsch! Arme Nina, das muss weh tun.    
     
 
     
Nach einem kurzen Nickerchen wird Herr Blau schon wieder wach.   Jetzt beginnt es überall zu wuseln und zu fiepen. Das erste Spiel beginnt.
     
 
     
Drunter und drüber geht es her.   Sie können zwar noch nicht sehen oder hören ...
     
 
     
aber das hindert sie nicht daran sich auszutoben.    
     
 
     
Übermütig fechten sie kleine Ringkämpfe miteinander aus.   Sie spielen mit jedem Geschwisterchen, das gerade vor die Nase kommt.
     
 
     
 
     
 
     
 
     
Jetzt lässt die Energie langsam nach.    
     
     
24.12.2011:    
     
 
     
Den Heiligen Abend verbringen sie in seeliger Ruhe.   Sie sind heute müde und schlafen viel.
     
 
     
 
     
Lance darf jetzt nach dem Rechten sehen:   Ist alles im Butter.
     
   
     
Es gab keine Geschenke für uns!    
     
     
25.12.2011:    
     
  Heute sind die Welpen ziemlich lebhaft. Sie genießen den gegenseitigen Kontakt. Wir streicheln und kraulen sie, was ihnen sehr gut gefällt.
 
 
     
Müde aber rauflustig.   Die neugierige Happy darf nun in die Wurfkiste hineinblicken.
     
 
     
Ob man mit denen spielen kann?   Nina kontrolliert Happy genau.
     
 
     
     
26.12.2011:    
     
 
     
Wenn sie nicht trinken, verbringen die Welpen den Tag fast nur mit schlafen.   Zwischendurch ist immer mal wieder räkeln angesagt.
     
 
     
Dann wird wieder zusammengekuschelt und eingeschlafen.    
     
 
     
Lila sucht noch eine gute Schlafposition.   Nina macht es sich vor der Wurfbox bequem.