Durch die "Ausstellerei" kam auch unsere große Tochter auf den Geschmack und nahm an Juniorhandling-Wettbewerben teil. Doch unser "Großer" benötigte Ruhe, nachdem er bereits selbst im Ausstellungsring bewertet wurde. Eine Teilnahme am Juniorhandling ließ ihn zu unruhig werden. Unsere Tochter musste ständig einen fremden Hund ausleihen.

Dies war einer der Gründe, weshalb wir uns einen zweiten Hund zulegten.
Des weitern war es gut für Lance, dass er Gesellschaft bekam. Der wichtigste Grund jedoch war, dass in uns durch den Besuch der Nachkommen von Lance der Wunsch nach eigenen Welpen immer größer wurde.

Deshalb kam nun Ninchen (Nine Days Wonder vom Fünfmühlental) ins Haus. Sie war am Anfang eher zurückhaltend. Der gutmütige Lance liebt seine leichtfüßige Nina über alles. Wenn sie sich gegenseitig die Ohren ausschlecken, wirken die beiden wie ein eingeschworenes Ehepaar.

Wir ließen unseren Namen für die Zucht (Zwingernamen genannt) beim KfT und beim FCI eintragen. Die zuständige Zuchtwärtin nahm die Zuchtstätte ab und wir erhielten eine Zwingerschutzkarte.                                                               Hier ist Nina 8 Wochen alt.
Dieses Dokument hat jedoch nicht zu bedeuten, dass wir eine Zwinger-
anlage besitzen. Dem ist nämlich nicht so. Im Gegenteil - Zwingerhaltung
lehnen wir ab. Wir wollen mit und nicht neben unseren Airedales leben.

Als Nina alt genug war, durfte auch sie die Zuchtzulassungsprüfung ablegen. Um diese Prüfung ablegen zu dürfen, muss ein Airedale zuvor auf mindestens 2 Ausstellungen die zweitbeste Formwertnote "sehr gut" (die beste ist "vorzüglich") erhalten. Die Zuchtzulassungsprüfung beinhaltet sowohl eine Überprüfung des Körpers als auch des Wesens.                                                                                
                                                                                                                                               
Da wir im KfT züchten, überprüft ein Zuchtwart/In gleich in den ersten Tagen nach dem Wurf die Welpen und kommt am Ende zur Abnahme vorbei. Die Abnahme erfolgt frühestens Ende der 8. Woche. Dies ist auch im Sinne des Tierschutzgesetzes. Da erst ab diesem Alter gesichert ist, dass die Welpen den Wechsel in ein neues Zuhause seelisch verkraften.

Diese Überprüfung stellt sicher, dass der Welpenkäufer einen Airedale mit VDH- / KfT-Ahnentafel erhält. Mit diesem Dokument ist sichergestellt, dass es sich nachweislich um ein reinrassiges Tier handelt, das nicht aus einem Tierhandel stammt.