Neues von unserem Nachwuchs


   
Im Dezember 2012 erhielten wir Weihnachtsgrüße von den Familien unserer Welpen :
     
  Eine hübsche Postkarte
 
von Buffy´s Familie
     
Liebe Familie Seyb
auch wir wünschen Ihnen allen schöne Festtage und alles Gute im 2013.
Akira geht es gut. Sie ist lieb, temperamentvoll, sie macht uns Freude.
Herzliche Grüsse Franz und Ruth Odermatt und Akira
 
     
Alle Jahre wieder ...
...ein frohes Fest und gutes Jahr 2013 ! Aki und die restlichen D.
   
     

Frohe Weihnachten besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht euch allen Terry Ulrike und Bernd

     

Alles Liebe und Gute für alle Zwei- und Vierbeiner aus dem Hause Joy-Generator!! Möge das Jahr 2013 ein erfülltes, von Gesundheit und Heiterkeit , Glück und Erfolg geprägtes Werden !!
Ihre Hattrups mit begeistertem Schneewanderer Lenny

 

 
     

 
     
     
Liebe Familie Seyb,

wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und für das Neue Jahr alles Liebe und Gute. Unser lieber Cenai wächst und gedeiht. Er wiegt jetzt ca. 17 kg. Er ist ein richtiger Schoßhund und Schmusebär. Aber er hat es auch faustdick hinter den Ohren. Er kann richtig anstellen. Was nicht Niet und Nagelfest ist, versucht er zu klauen. Auf dem einen Bild ist der Versuch zu sehen ihm eine Weihnachtsmütze aufzuziehen. Er wollte mit der Mütze aber lieber spielen und totschütteln. Das andere Bild zeigt Cenai mit seinem neuen Halsband mit seinem Namen und Telefonnummer. Cenai hat sich bei den ganzen Weihnachtsfeiern prima benommen wie ein Musterschüler. Legte sich immer brav auf seine Decke und kaute an seinem Knochen. Auch bei den Weihnachtseinkäufen war er klasse, als er eine Pause brauchte legte er sich mitten in der Kleiderabteilung entspannt auf den Boden. Die Verkäuferin war ganz angetan von ihm.

Viele liebe Grüße aus der Pfalz von den Hubers und Cenai

 
     
     

Am 13.12.2012 wurden die B-Wurfkinder 1 Jahr alt. Unsere Geburtstagsgrüße wurden liebevoll erwidert.   

     
Belle´d Alma de La Rose:

Ihr lieben Seybs, wir freuen uns so sehr an unserer Alma. Liebe Grüße
   
     

Bodo:

Liebe Seybs, Artus bedankt sich ganz herzlich für die Glückwünsche zum Geburtstag. Es geht ihm sehr gut. Er hat viel Abwechslung und spielt oft mit ganz unterschiedlichen Hunden: groß, klein, weiblich, männlich, neutral. Er liebt Alle. Er ist bildschön und ein richtiger Lausbub. Wir wünschen Ihnen Allen nun ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr. Herzlich grüßt Sie Artus

 

     

Bentley:


Hallo liebe Familie Seyb!

Vielen Dank für die lieben W ünsche. Iich habe zu meinem 1.Geburtstag einen leckeren Knochen bekommen. Zwar mußte ich ihn erst auspacken, aber das war ja ein Klacks für mich. Mein Chef hat auch gleich Fotos gemacht, die ich gleich mitsende*Smile* gglg.

Terry Ulrike und Bernd

 
     
 
     
     

Bonheur:

Liebe Frau Seyb

Danke für die Geburtstagswünsche. Mir geht es blendend. Die Familie liebt mich und ich sie. Jedem der kommt, bringe ich sofort einen Schuh, ne Socke oder auch meine Decke. Ich kann alle Grundkomandos aus dem efef. Incl "Peng" da falle ich tot um. Kann ich auch ohne Leine auf dem Spaziergang, gehe auch Fuß ohne Leine. Nur mit das ist ne Katastrophe! Verstehe nicht, warum das sein muss u zerre in alle Richtungen. Verstehe auch nicht, dass Frauchen manchmal böse wird, wenn ich sie vor lauter Freude anspringe oder zwicke. Im Freien tobt sie wie blöd mit mir und im Büro hat sie plötzlich kein Verständnis mehr. Überhaupt ist im Moment das Büro ein hektischer Raum. Keiner hat Zeit und alle sprechen von Weihnachten. Mein Tagesrythmus ist völlig durcheinander. Gott sei Dank versprechen sie mir bald wieder in den Schwarzwald zu gehen u von dort sende ich dann auch ein Bild von mir. Bin ja schon sooo groß.

Der großen Hundefamilie und Ihnen ein fröhliches Weihnachten ( mit Extrawürstle) und Frieden, Glück u Gesundheit fürs neue Jahr, in dem wir uns vielleicht doch noch mal wiedersehen. Dicken Nasenstups an meine Hundemama.

Otto

 

     
     

Vom 19.11.2012 ist diese Mail von Lenny (Caro):

Liebe Familie Seyb,
Anbei endlich mal wieder einige Eindrücke von unserem Rabauken samt Freundin....
Wir sind sehr glücklich mit dem soooo schnell wachsenden Knaben und würden uns sehr gerne mal wieder bei Ihnen "vorstellen"....

Sehr herzlich Ihre Hattrups

 

 

 

 

     
 
     
 
     
 
     
     
Erste Bilder aus dem Schnee schickte uns Lenny am 02.11.2012:

herzliche Grüße von den sehr glücklich auf den Hund gekommenen.....
 
     
 
     
 
     
 
     
     
Am 28.10.2012 gingen Urlaubsgrüße von Bently ein:

Ciao cara famiglia Seyb

Hier möchte ich euch ein paar Fotos senden aus meinem bella Italia Urlaub

liebe Grüße Uli Bernd und Bently (Terry)
  
     
 
     
 
     
 
     
 
     
     
Am 23.10.2012 erhielten wir Post von Chaplin:

Liebe Frau Seyb,

vielen Dank für Ihr mail. Uns geht es allen gut und wir haben so viel Spass mit Chaplin. Er ist sehr sensibel und intelligent. Und er ist schon ein ganzes Stück gewachsen. Was seine Ohren angeht, klappen sie abwechselnd oder gleichzeitig für eine Weile nach hinten. Ach ja: einen Zahn hat er vorgestern verloren, leider haben wir ihn aber nicht gefunden. Ich hoffe, Ihnen und den Hunden geht es auch gut. Und was macht die kleine Cookie? Ich freue mich auf eine Nachricht von ihnen,

viele herzliche Grüsse, Bettina
 
     
     

Von Amor erhielten wir eine Antwort auf die Gebutstagsgrüße:  

Herzlichen Dank für die lieben Glückwünsche, Amor ist gesund und munter und feiert seinen Geburtstag.liebe Grüsse aus
Mönchengladbach Familie - Busch

     
     
Auch Angel freute sich über die Glückwünsche:

Liebe Airedale-Familie,

Vielen Dank, dass ihr noch an mich denkt. Ich hatte heute einen ganz tollen Tag. Ich konnte heute viel spielen, habe nämlich einen neuen Ball geschenkt bekommen. Zu meiner Überraschung habe ich auch ganz leckeres Essen bekommen.
Mir geht es richtig gut - morgen treffe ich wieder meinen Airedale-Freund Quincy auf dem Hundeplatz - das macht mir viel Spaß. Vorher geht Frauchen noch mit mir in die Fährte, ich glaube so nennt sie das.

Mit lautem GebellEure Angie

P.S. Ich war letzte Woche noch im Urlaub, da ging es mir auch sehr gut wie ihr sehen könnt.
 
     
     
  Antonia ließ zurückschreiben:

Hallo,

danke für die Glückwünsche! Toni erreichte die Mail gerade beim Mampfen des Geburtstagsknochen... wie man auf dem Bild sieht.
Sie genießt die letzten Sonnenstrahlen im Garten bei bester Gesundheit und viel Lebensfreude.
Wir hoffen, Euch und den anderen geht's auch gut!
Wuffige Grüße von Eurer Antonia (Toni) aus Hennigsdorf
     
     
Auch Aris bedankte sich:

Hallo liebe Familie Seyb,

ich danke Ihnen ganz herzlich für die Glückwünsche! Die Party wird heut Mittag steigen, meine MenschenWerden mich mit Leckereien und neuem Spielzeug überraschen! J Dafür ruhe ich mich jetzt aus, wie Sie auf dem Bild sehen, so dass ich heut Mittag fit für Spaß und Spiel bin.  Ihnen allen ebenso freundliche Grüße zurück!


Bis bald, Aris und Familie
 
     
     
Auf unsere Geburtstagsglückwünsche antwortete Amadeus:

Schön das Ihr daran gedacht habt.
Wir wünschen auch den Eltern von Amadeus alles gute und natürlich Euch auch.
Mit freundlichen Grüßen aus Bad Schönborn
Karl-Heinz und Elfriede

  
Die A-Wurf- Kinder feierten am 18.10.2012 Ihren 2. Geburtstag!    
     
     
Caro alias Lenny meldete sich am 23.09.2012 wieder:

Liebe Familie Seyb,

Bereits eine Woche sind wir stolze Hundeeltern, - jeden Tag gibt es neue Erfahrungen und neue Hunde- und Menschenbekanntschaften....
Im Garten entwickelt sich Lenny zur tollen Hilfe, durchforstet alle Sträucher , findet Laub und Besen ganz toll, traut sich aus unserem Teich Wasser trinken...., und wird immer souveräner beim Gassigehen.
Toll auch, er schläft nachts bis zu sieben Stunden am Stück in der offenen Transportbox bei uns im Schlafzimmer. Er meldet sich stets, ich trage ihn dann raus, sein erstes "Tagesgeschäft" klappt schon immer draußen ! Ansonsten sind wir auf einem guten Weg....
Enorm zur Zeit seine "textile" Phase...., ob Teppich, Fell, Wolldecke oder Kissen, Socken und Schuhe(!!!!)..... Herrchens sind natürlich die besten....
Die Klebeohren haben nicht lange gehalten, wir haben es nicht geschafft, sie neu anzukleben, zumal wir sie nicht oder nur minimal ungleich finden.

Glückliche Grüße aus Oberbayern
Ihre Hattrups samt "Fellkrokodil Lenny", denn ein bißchen bissig sein kann er auch...
  
     
     
Am 20.09.2012 erhielten wir Post von Chaplin:

Wir haben sehr viel Spass mit Chaplin. Seine Lieblingsspielzeuge sind die selbergemachten: eine Kokosnussschale,um auf dem Steinboden rumzurutschen;alles,was an einer Wollschnur gezogen werden kann;Tannenzapfen, Kartons mit Essen gefuellt...
Liebe Gruesse aus Barcelona

  
     
     
Am 17.09.2012 schickte uns Caro (Lenny) eine Email:

Liebe Familie Seyb,

Nun kommen wir nach erstem ungestümen Besuch einer Jack Russell Terrierdame etwas zur Ruhe..., um Ihnen zu berichten! Die lange Autofahrt gestern  mit der Pause bei meinem Bruder und Familie (alle vier hat Lenny becirct) verlief erfreulich unkompliziert. Endlich zuhause angekommen, waren die vielen bodentiefen Fenster bei uns sehr aufregend, weil es plötzlich so viele kleine Lennys gab , die verbellt werden mussten. Aber so ein Spiegelbild wird ja dann doch auch mal langweilig....

Die Transportbox direkt am Bett ist genial, Klein-Lenny stieg sofort ein, und schlief ohne Unterbrechung sieben Stunden, Super!

Lenny hat heute unendlich viel Garten samt Teich entdeckt, alles wahr sehr aufregend, aber er ist mutig und sehr neugierig. Dazwischen nimmt er sich seine Auszeiten, frisst zumindest aus einer weißen Schale jetzt schon ganz gut, - denn spiegelnder Metallnapf geht (noch?) gar nicht...

Herrchen hat es geschafft, ihn heute stets rechtzeitig nach draußen zu bringen, da war viel Lob fällig. Wir sind heute als erstmalige Hundeeltern zwar ein wenig geschafft, aber soooo glücklich, so einen feinen kleinen Kerl bekommen zu haben, der so vertrauensvoll und schmusig ist.Toll, dass er so eine liebevolle erste Prägung durch Sie erfahren durfte !

Ganz lieben Dank sagen Ihnen Ihre Hattrups!!  
     
     
Aus Barcelona ging uns am 16.09.2012 eine Email von Captain zu:

Liebe Familie Seyb,

genau vor einer Woche habe ich den kleinen Welpen bei Ihnen abgeholt und die Zeit seitdem kommt uns vor, als sei sie im Flug vergangen. Captain wird jetzt Chaplin gerufen. Er hat sich unglaublich schnell eingelebt, passt sich unserem Rythmus vollkommen an. Er scheint mir selbstsicher, souverän und ganz ganz schlau zu sein. Jeder Tag der vergeht haben wir gemeinsam wieder einen unglaublich riesigen Schritt im besseren Verständnis/Kennenlernen zurückgelegt und mit jedem Tag wird es wieder einfacher. Chaplin hat übrigens einen grossen Spass den Garten zu erkunden, er scheint sehr interessiert an den hiesigen Pflanzen zu sein. Lustig zu beobachten war auch das erste Kennenlernen zwischen dem kleinen Hund und ein paar kleinen Katzengeschwistern, die wohl wild sind und gerne in unserem Garten spazieren gehen. Anfangs waren sie alle gar nicht so abgeneigt, sich kennenzulernen, es kam auch zu einem gegenseitigen beschnuppern - wenn auch mit Abstand. Mittlerweile aber hüpfen die Katzen schnell weg, wenn sie den kleinen Welpen sichten. Wir haben jedenfalls sehr viel Spass an Chaplin und ich glaube das ist auch gegenseitig. Gerne rufe ich sie bald einmal an, um weiteres zu berichten. Auch habe ich noch eine Frage zum Schlafplatz.

Also bis dahin viele herzliche Grüsse aus Barcelona und ein beherztes WAU, viele Grüsse von Caroline, Vicky, Alex und uns Eltern  
     
     
Wir erhielten am 15.09.2012 Urlaubsgrüße von Bently (Terry) aus Italien:

Hallo liebe Familie Seyb!

Das Wetter ist echt super hier und ich bin jeden Tag am Hundestrand. Hier hat es viele Kollegen von mir, mit denen ich viel toben kann. Meine Lieblingsbeschäftigung ist Löcher graben und mit meiner Freundin, eine Labradorhündin, toben.

Liebe Grüße, Uli, Bernd und Terry  
     
     
Am 12.09.2012 kam ein Anruf aus Kleinbottwar:

Cinja ist problemlos nach Hause gefahren und hat sich auch schon gut eingelebt. Für das Fressen interessiert sie sich nicht so sehr, sie spielt lieber mit dem Ball und rast im Garten herum. Das Futter wird teilweise als Leckerchen füs Kommen verfüttert.  
     
     
Am 11.09.2012 lies Captain anrufen:

Er hat den Flug über in der offenen Tasche auf dem Schoß seines Frauchens geschlafen. Die Kinder waren aus dem Häuschen als er eintraf. Auch die ersten Nächte verliefen ohne Zwischenfall.  
     
     
Nochmals ein Email von Cenai am 09.09.2012:

juju, Cenai hat heute Nacht durchgeschlafen!!

Mit unseren Tieren ist noch Eingewöhnungszeit. Cenai findet die Katzen und die Schildkröte sehr spannent. Die Katzen machen sich zur Zeit etwas rahr. Da Cenai noch nicht unseren Stallgeruch hat. Man merkt das der Geruch ihnen noch nicht behagt.

Mit Herrn Mono der Schildkröte hat Cenai immer im Garten zu tuhen. Herr Momo hat keine Angst von Hunden und geht direkt auf ihn zu. Herr Momo ist aber in einem Gehege mit einem niedrigen Zaun. Cenai ist jetzt schon so mutig das er zu Momo reinhupft. Dort wird er jedesmal von mir wieder rausgehoben, da Mono zwicken könnte. Nach dieser Lektion sitz Cenai vor dem Zaun und beobachtet sehr genau was die Schildkröte macht.

Seit gestern üben wir die Leine. Klappt schon sehr gut. Heute war ganz kleiner Ausflug an die Blies (das ist ein Weiher ganz in der Nähe). Dort sah Cenai Enten und eine Ganz am Wasser. Die Vorderpfote war auch im Wasser.

Cenai hat ganuzschön Pfeffer im Popo. Und im nechsten Moment ist er wieder ein Schmusebär.

Ein riesen Dankeschön an die tolle Arbeit die sie geleistet haben. Man merkt sehr die Liebe die Sie in die Aufzucht gesteckt haben.

Liebe Grüße aus Ludwigshafen  
     
     
Cenai schickte uns am 06.09.2012 Post mit vielen Fotos:

Hallo liebe Familie Seyb,

Cenai schläft gerade da nutze ich die Zeit Ihnen zu schreiben.
Also die Fahrt! Erst war er aufgeregt und sabberte. Dann habe ich den Sonnenrollo hochgemacht das er nicht mehr gut sehen kann und Cenai auf das rote Handtuch geschnuckelt. Er kam zur Ruhe (zwei Orte nach Ihnen) und wachte erst in Mannheim wieder auf, da war es nicht mehr weit bis nach Hause.

Zuhause angekommen ging es erst mal in den Garten. Dort machte er gleich Pipi und einen Schiss. Herr Momo, unsere Schildkröte kam zum Begrüßen an den Zaun. Dieser war Cenai suspekt. Er bellte ihn an und ging rückwärts.
Dann ging das Abenteuer drinnen weiter. Unser Kater Leo schaute sich „den Neuen“ mal ganz genau an. Cenai schaute etwas irritiert über so einen Vierbeiner. Leo nimmt es gelassen mit „dem Neuen“, Mia ist noch beleidigt. Mal sehen wie es mit den Süßen weiter geht!

Das Abendessen ging problemlos, da er vor Neugierde nicht zum Schlingen kam. Nach dem Essen war Cenai ganz anhänglich. Er genoss es von unserem Sohn Timo auf dem Arm spazieren getragen zu werden. Timo brachte Cenai dann auch in sein Bett, in dem er ziemlich schnell unter vielen Streicheleinheiten einschlief.

Heute Nacht waren wir um ca. 3 Uhr Pipi machen im Garten und heute Morgen war das Bettchen ganz trocken. Die morgendliche Toilette hat auch schon gut geklappt. Dann war erst mal Begrüßen aller Familienmitglieder angesagt. Nach getaner Arbeit ;-) war schmusen mit mir angesagt. Cenai ist ein „Schmusebär“.

Danach ein kleines Frühstück, mit anschließendem Pipi im Garten. So jetzt war Bettenmachen angesagt. Vor unserem Bett liegt ein großer Bär, der aussieht wie ein Vorleger. Mit diesem Bär musste Cenai erst mal Kämpfen.
So, und nach diesem Programm ist er ganz erschossen und schläft in der Box in unserer Küche. Neben ihm schreibe ich jetzt ein paar Zeilen an Sie.
Das sie erfahren was der liebe Cenai so alles erlebt hat und wie es ihm geht.
Gestern taten Sie mir richtig leid. Der Abschiedsschmerz war anzumerken. Deswegen schreibe ich auch gleich heute Morgen an Sie.

Liebe Grüße aus Ludwigshafen
Stefanie Huber und Cenai  
     
 
     
 
     
 
     
     
Von Bonheur (Otto) erhielten wir am 11.08.2012 wieder eine Nachricht :

Liebe Familie Seyb

Otto entwickelt sich prächtig u ist nun ein hübscher u aufgeweckter Junghund. Den WEbesuch unserer zwei Jungs genießt er, da geht' s dann 'zur Sache'.
Ihnen allen liebe Grüße

 
     
     
Antares (Torie) schrieb uns am 30.07.2012:

Hallo liebe Familie Seyb,
erst mal müssen wir unbedingt zum gelungenen c-Wurf gratulieren. Die Bilder haben wir schon ausgiebig bestaunt und die Kleinen sind sooooo süß, da könnte man ja schwach werden…

Aber unser einer Rüpel-Rüde macht schon Aktion genug. Wir haben ihm kurzfristig für den Sommerurlaub eine schicke und extrem kurze Strandfrisur verpasst, damit ihm (falls es tatsächlich mal Sommer werden sollte) nicht all zu warm wird im Wohnmobil… Am nächsten Sonntag geht es los.

Nach dem Urlaub (Ende August) schicken wir dann auch wieder mal Bilder von unserm Prachtstück, der einfach nur zum Verlieben ist. Er hat in den letzten Monaten richtig viel dazu gelernt, kommt (fast) immer zuverlässig, wenn man ihn ruft, spielt leidenschaftlich Frisbee und Fußball und ist nie weiter als ein paar Meter von uns entfernt. Jetzt sind wir gespannt, wie ihm der Sommerurlaub mit Wohnmobil und (hoffentlich) Hochsommer am Strand gefällt – er HASST Wasser!!! – und ob er es endlich mal wagt, die Pfoten ins Wasser zu setzen. Bislang jagt er beim kleinsten Kontakt mit Wasser unter den nächsten Tisch, Baum, das Bett oder sonstwas um nur ja keinen Tropfen abzubekommen – zum Schreien komisch! Wie gesagt, nach dem Urlaub mehr davon.
Bis dahin mit den besten Grüßen und noch viel Erfolg mit der Rasselbande.

Liebe Grüße aus München senden
Sarah Hellmich & Heike Tieben  
     
     
Aus der Schweiz ging uns am 12.07.2012 dieses Schreiben zu:

Hallo Familie Seyb

voll Freude haben wir die Bilder der neuen Welpen genossen. Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute.
Akira geht es sehr gut. Wir sind glücklich mit ihr.

Herzliche Grüsse   Franz und Ruth Odermatt

  
     
     
Alma (Belle´d Alma de La Rose) schrieb uns am 3. Juli 2012:

Liebe Familie Seyb,

was für wunderbare Welpen hat Happy geworfen: HURRA!
Sehr gratulieren wir Ihnen, meine Familie und ich. Natürlich weiß ich noch wie gut es einem als Hundebaby bei den Seybs geht und deshalb freue ich mich ganz besonders über Ihren Nachwuchs.
Ich bin nun 6 Monate und 3 Wochen alt und habe mich so richtig gut eingelebt, mache nicht mehr nur Dummheiten und Späße, über die nicht immer alle "amused" sind, aber ich lerne viel und schnell und höre auch immer besser wenn meine Familie mich z.B. im Wald ruft oder mir kleine Befehle wie Sitz, Platz, Pfote, Warten beibringt.
Ich genieße das Hundeleben und muss Ihnen noch erzählen, dass meine Zähne wunderbar geworden sind. Mein Frauchen hat ordentlich massiert, so wie Sie es ihr gezeigt haben und den Rest hat meine Zunge übernommen, die ich sehr oft gegen die Zähne schiebe.
Grüßen Sie herzlich ihre Hundebande

Ihre Alma, alias Frau orange  
     
 
     
     
Am 29.06.2012 lies Otto (Bonheur) wieder etwas von sich hören:

Mal wieder ein Foto v Otto. Ihm ist es viel zu heiß!! Viele Grüße u schönes WE. Martina
 
     
     
Am 12.06.2012 gingen uns Bilder von Chucky (Bonnie) zu:    
     
 
     
 
     
 
     
Hallo Familie Seyb,

die Bilder senden wir später einzeln nach. Hab´ schon gedacht, dass die Datenmenge evtl. zu groß ist.
Chucky ist topfit und die Ohren schaun auch recht passabel aus. Das mit der Kleberei war aber eine ziemliche Action, da sie die Ohren ständig freigekratzt hat und ständig nachgeklebt werden mußte. Nach ca. 1 1/2 Wochen war so viel Kleber drauf, dass - um eine Entzündung der geröteten Stellen zu vermeiden - wir die Ohren freigelegt haben. Sie sehen aber jetzt ziemlich nach Klappohren aus. Foto folgt.
Läuft mit Happy alles plangemäß?

Viele Grüße aus Straubing sendet Fam. Brandl

P.S.: Die Vorgänger von Chucky waren Golden Retriever, also Wasserhunde ....  Bei Chucky ist die Gewöhnung an Wasser eine echte Herausforderung und auch das Gassi-gehen macht ihr derzeit wegen dem Dauerregen relativ wenig Spass.  
     
     
Von Bora erhielten wir am 11.06.2012 wieder eine Email:    
     
  Liebe Familie Seyb,

das ist Bora kurz nach dem Friseur. Leider hat eine Seitenaufnahme nicht geklappt. Aber das Köpfchen kann sich auch gut sehen lassen, finden wir.

Viele Grüße und bis Mittwoch
Jochen und Sybille
     
     
Am 07.06.2012 flog dieses Mail von Lina (Buffy) ein:

Liebe Familie Seyb,

gestern haben wir Ihre umfangreiche Bildergalerie erhalten, vielen herzlichen Dank, ein erneuter Beweis dafür, mit welcher Liebe und Fürsorge Sie die Welpen aufgezogen haben. Für uns war dies ein wesentlicher Grund, uns für einen Welpen von Ihnen zu entscheiden. Unsere inzwischen gar nicht mehr so kleine Lina macht uns sehr viel Freude, sie ist absolut ausgeglichen, lässt sich durch nichts erschrecken, hat aber auch ein ordentliches Temperament und wenig Respekt vor dem, was im Garten so alles wächst. Insgesamt ein ganz lieber Hund, der uns inzwischen sehr ans Herz gewachsen ist und auch im Kreis der größeren Familie volle Akzeptanz und Aufmerksamkeit genießt. Auf dem Plan steht jetzt der Kurs in der Hundeschule. Anbei ein paar versprochene Bilder im Alter von 16 Wochen und nach dem jetzigen Trimmen. Auch dafür noch einmal Dank.

Wir freuen uns auf unser nächstes Wiedersehen, bis dahin viele Grüße aus dem Münstertal

Ihre Erwin und Veronika Gruschke  
     
 
     
 
     
   
     
Am 06.05.2012 bei der Wanderung des Klub für Terrier, OG Heilbronn:

Drei unserer Nachwuchshunde nahmen an der Wanderung teil. Das war eine tolle Gelegenheit miteinander zu spielen. Herr Wihofsky, wir danken für die tollen Bilder!  
     
 
     
Die Geschwister aus dem B-Wurf Terry (Bentley, mit Geschirr) und Bora balgen sich.  
     
 
     
 
     
Terry nimmt sich eine kleine Auszeit. Dann mischen noch Aris (links, aus unserem A-Wurf) und die junge Dame Tilly (hinten) mit.  
     
 
     
Wieder Terry und Bora.    
     
 
     
Hier wird Happy´s und Bora´s Durst gestillt.   Bora (rotes Halsband), Terry ("nackt")
     
 
     
Jetzt wird gefetzt!    
     
 
     
Bora darf Terry auf den Rücken drehen. Er macht bei dem Spiel vergnügt mit.    
     
 
     
Tilly, Bora, Terry (v. links n. rechts)    
     
 
     
 
     
Tilly mag Boras Leckerchen auch.   Bora weis genau, dass sie sich der älteren Tilly unterwerfen muss.
     
 
     
Von Terry wird das nicht erwartet, er darf in der ersten Reihe zuschauen.    
     
   
     
     
Dieses Mail erhielten wir am 17.04.2012 von Bonheur, alias Otto:

Hallo Herr Seyb!

Als Sie gestern anriefen hatte ich gerade etwas viel um die Ohren und vergaß deshalb, was mir sehr leid tat, weil ich mich echt freute, mich für Ihr Überraschungspaket nebst Ottos Ahnentafel zu bedanken. Es sei hiermit herzlichst nachgeholt. Auch die CD mit Babybildern ist sehr gelungen. Sie sollten das Kerlchen jetzt sehen. Er ist enorm gewachsen und wiegt knapp 17kg. Soeben tat ich die Probebüchse mit Hundefutter in seinen Napf - und wie ich mich umdrehte, stand er mit beiden Pfoten auf der Theke und fraß vom Tisch. Dies gab natürlich ein empörtes "pfui", aktuell steht der Napf auf meinem Schreibtisch und der Hund muss warten, bis ich fertig bin mit Schreiben. Mit keiner Sekunde weicht sein Blick von mir, aber etwas Benimm muss schon sein. Jetzt möchte ich ihn nicht länger warten lassen, werde die Aktion mit einer Sitzübung abschliessen und dann, nach dem Fressen, geht`s raus zum Feierabendspaziergang.

Schöne Grüße aus Ulm Martina
 
     
     
Am 16.04.2012 erhielten wir Bilder von Bentley, alias Terry:

Hallo liebe Familie Seyb!

Hier noch ein Bild Zu dem Ostergruß, Terry beim Ostereier suchen! ....aber zuerst mußte er noch den Elch erlegen!

Viele Grüße aus Oberstenfeld
 
     
 
     
     
Am 09.04.2012 erwiderte Bentley (Rufname Terry) unsere Ostergrüße:

Hallo liebe Familie Seyb,

danke für die lieben Ostergrüße. Terry geht es sehr gut, er macht uns täglich mehr Freude und wächst rasend schnell.

Liebe Ostergrüße senden euch Ulli Bernd und Terry!  
     
     
Am 08.04.2012 schrieb Buffy (Rufname Lina):

Liebe Famile Seyb,

vielen Dank, auch Ihnen schöne Ostertage mit etwas schönem Wetter, um auch mit den Hunden etwas unternehmen zu können. Wir haben sehr viel Freude an Lina, ist sehr temperamentvoll und Persönlichkeit, hat sich in ihrem Umfeld gut eingefunden, in der Welpenschule hat sie viel Spass, hat keinerlei Angst. Nur der immer wiederkehrende Durchfall macht uns Sorgen, nach einer ersten Untersuchung ohne Befund werden wir nächste Woche erneut den Tierarzt aufsuchen.

Ihnen alles Gute, wir melden uns viele Grüße Veronika und Erwin Gruschke  
     
     
Angel schickte uns am 08.04.2012 diese Mail:

Hallo liebe Joy Generator Eltern!

Auch Angie wünscht euch ein schönes Osterfest. Leider muß sie dieses Jahr das Leckerchen-suchen ausfallen lassen. Sie hatte sich letzte Woche eine Magen-und Darminfektion eingefangen. Es fing am Dienstag mit Durchfall an. Ich habe dann am Mittwoch direkt Medikamente geholt, aber ab Donnerstag kam dann Erbrechen hinzu. Wir waren dann gestern nochmal beim Tierarzt und er hat sie gründlich untersucht und ihr einen Tropf und diverse Medikamente verabreicht. Ein junger Hund braucht dann ganz dringend Flüssigkeit, sonst trocknet er ganz schnell aus. Nachmittags konnte man schon gute Besserung erkennen und heute ist sie wieder ganz munter.

Viele liebe Grüße Angie, Heike &Thomas Schmidt.  
     
     
Am 07.04.2012 wünschte uns Amor schöne Ostern:

Amor und Casper geht es wunderbar, auch wir wünschen Ihnen ein wunderschönes Osterfest

Familie Busch Mönchengladbach  
     
     
  Am 07.04.2012 erhielten wir Ostergrüße von Bonheur (Rufname Otto):

Hallo nach Brackenheim

Mir geht es gut und ich bin schon ganz schön gewachsen. Das Leben ist aufregend. In Ulm gibt es eine große Baustelle mit ganz vielen Handwerkern. Die haben so viele tolle Sachen zu klauen. Handfeger, Kellen, Pinsel u sogar Vesperbrote. Wenn keiner schaut pinkle ich denen auch mal in den Schutt. Heute wurde ich gebadet, da mein Frauchen meinte, ich sei ein staubiger Bruder. Anschließend Bürste und Augen u Ohren ausgewischt. Na ja!! Bin nun wieder Schwarzwald, da kann ich toben u saussen wie ich will, es gibt dort keine Autos, dafür den Kollegen vom Bauer nebenan u ganz viele Schafe, die ich aber blöd finde. Können tue ich Sitz u Platz. Das Hier kann ich manchmal nicht ganz klar hören, vorallem wenn ich Dinge interessanter finde als meine Menschen.

Schöne Ostern u einen Gruß an meine Hundemama. Otto
     
     
Am 27.03.2012 meldete sich Bora wieder:

Liebe Familie Seyb,

nun ist Bora schon die dritte Woche in ihrem neuen Zuhause und sie hat sich wunderbar eingelebt. Seit der zweiten Nacht schläft sie die ganze Nacht durch bis der Wecker klingelt und überschlägt sich schier vor Freude uns zu sehen. Sie wird von Tag zu Tag aufgeweckter und wir haben den Eindruck, sie fühlt sich pudel- bzw. Airedale-wohl. Immer zu einem Schabernack bereit....Am Samstag ist die dritte Stunde in der Welpenschule und sich macht sich gut! Auf dem Bild hat sie gerade eine kleine sonntägliche Abenteuertour durch den Wald hinter sich und ruht sich aus in der Abendsonne.

Es grüßen überglücklich Bora, Sybille Rommel, Jochen Wihofszky und Alexander
 
     
     
Am 25.03.2012 erhielten wir Post von Anthony:

Liebe Seybs,

Fellow und Anthony sind ein wirklich sehr liebes "Rollommando". Anthony tut Fellow sehr gut. Sie spielen herrlich miteinander und jagen durch den Garten. Wenn Besuch kommt, stehen sie beide am Fenster des Wohnzimmers und schauen in den Garten, wer denn da kommt (Bild 1). Beim zweiten Bild fragt Anthony offensichtlich: "Kann man die Kamera auch fressen??" . Er ist sehr neugierig, hört sehr gut auf Kommandos und spielt furchtbar gerne. Heute fand er im Wald das Wildschweinparfum gaanz prima- er musste sich unbedingt drin wälzen... Gestern beim Laufen am Westhang des Odenwalds bei Weinheim trafen wir auf eine Airedalehündin, die laut Aussage ihres Frauchens bei Herrenbekanntschaften sehr wählerisch sei. Fellow war nicht interessiert, aber Anthony ließ all seinen Charme spielen und Ella (so der Name der Dame) war von Anthony total begeistert. Die beiden scharwenzelten fast eine halbe Stunde umeinander- und Anthonys Frauchen und Herrchen sowie Ellas Frauchen waren sich einig, dass man sich öfters treffen sollte....

Herzlichen Gruß Anne und Hans Biedert  
     
 
     
     
Bonheur (Rufname Otto) gab uns am 14.03.2012 wieder einen Lagebericht:

Entwickelt sich prächtig. 3 kilo zugenommen, gewachsen. Das 1.x Welpenschule, dort absolut angstfrei, z. Teil dominant. Mir folgt er auf Schritt u Tritt u gehorcht erstaunlich. Meinen Jungs will er nicht immer folgen und faucht dann. So wie er immer motzt wenn ihm etwas nicht passt. Das wird aber alles. Ich bin zuversichtlich u habe viel Spass.

Lb. Grüße Martina  
     
     
Am 12.03.2012 schrieb Bora aus ihrem neuen Zuhause:

Liebe Familie Seyb,

die Fahrt nach Schwaikheim verlief sehr angenehm, Bora ist eingeschlafen. Nach einer Spielstunde in ihrem neuen zuhause hatte sie richtig Kohldampf und ihre Ration ratz fatz aufgefressen. In der Nacht war sie ruhig, die Box hat sie gleich abgelehnt, machte es sich dafür auf ihrer Decke bequem. Einmal hat sie sich gemeldet in der Nacht, da war es aber schon zu spät. Jetzt müssen wir das Draußen-Machen noch weiter trainieren, das klappt noch nicht so gut, aber es ist ja heute erst der zweite Tag. Bora sucht unsere Nähe, sie liegt tagsüber gerne unter dem Tisch an unseren Füßen und wir haben das Gefühl, es gefällt ihr bei uns gut. Anbei ein paar Fotos von ihr. Jetzt müssen wir das Draußen-Machen noch weiter trainieren, das klappt noch nicht so gut, aber es ist ja heute erst der zweite Tag.

Viele Grüße Sybille Rommel und Jochen Wihofszky  
     
 
     
   
     
     
Am 12.03.2012 mailte uns Belle´d Alma de La Rose (Rufname Alma) aus ihrem neuen Zuhause:
     
Liebe Familie Seyb,

 Nun bin ich schon ganze 4 Tage bei meiner neuen Familie und bin froh, dass die auch so gut nach mir schauen wie Ihr das gemacht habt. Meinen neuen Schlafplatz habe ich akzeptiert, wobei ich schon noch haben möchte, dass ein Familienmitglied nachts bei mir bleibt, mal sehen wie lange die das noch machen, sich auf der Gästematratze das Nachtlager einzurichten! Mein Futter schmeckt mir und kleine Spaziergänge an der Welpenleine mache ich auch schon, allerdings tobe ich am liebsten im Garten, suche mir die schönsten Krokusse und Schneeglöckchen als Leckerbissen aus und habe eine diebisch Freude daran, sie abzubeißen. Weil ich bei Euch so viel geschmust habe, lasse ich mich hier auch auf den Arm nehmen und genieße die liebevollen Streicheleinheiten. Meine neue Familie lässt sich auch immer mal wieder etwas einfallen, sei es die zerknautschte Bäckertüte oder die leere Haushaltsrollen-Rolle, ich finde die Spielsachen toll, am liebsten klaue ich dem Hausherrn seine Hausschlappen und gehe damit erhobenen Hauptes in mein Körbchen. Leider holt er sie immer gleich wieder ab! Den Garten liebe ich, allerdings mache ich nicht so gerne mein Geschäft da draußen, denn da raschelt es, die Bienchen summen, Blätter rascheln, das Moos lässt sich wunderbar rausrupfen und so mancher Ast und Busch verführt mich, sodass ich ganz abgelenkt bin. Erst wenn es ganz ruhig ist, mache ich dann mein Geschäft auf den Fliesenboden, aber die haben es hier raus mit dem Aufwischen und bisher hat auch noch keiner geschimpft, echt nett von denen hier. Ich vermisse Euch natürlich schon noch, weil es sehr schön bei Euch war und Ihr sehr lieb zu mir ward.

Ich grüße Euch ganz herzlich und meine Hundemutter auch, bis bald Eure Alma
 
     
     
Am 06.03.2012 berichtete Angel:

Hallo Herr Seyb!

Angie geht es gut. Sie hat noch einen neuen Airedale-Freund kennengelernt, der auch im Oktober 2010 geboren ist. Da auch die Besitzerin sehr nett ist, treffen wir uns jetzt jede Woche zum Spaziergang(mindestens 2 Stunden ). Es ist so toll zu sehen, wie gut die beiden sich verstehen und miteinander toben. An diesem Tag ist Angie dann so müde, daß der Abendspaziergang ausfällt. Durch sie sind wir jetzt auch angefangen für die BGH zu üben. Was mir auf dem Platz nur gar nicht gefällt, ist, daß dort von den meisten mit einem sogenannten Trainingshalsband (mit Stachel ) geübt wird. Das gefallt mir überhaupt nicht. Ich hoffe, es wird akzeptiert. Am Sonntag lernt Angie das große Meer kennen. Wir fahren mit ihr für eine Woche an die Ostsee nach Kühlungsborn.

Viele liebe Grüße Angie, Heike u.Thomas Schmidt
  
     
     
Am 23.02.2012 ließ uns Bonheur (Rufname Otto) gleich noch mal mitteilen, wie es ihm geht:

Liebe Familie Seyb

Nach fast 1 Woche nun ein kleiner Bericht. Also Otto geht es gut, er hat sich wunderbar eingelebt. Spielt kurz und heftig u schläft dafür noch sehr viel. Nachts von Anfang an "durch". Hat nie geweint oder gejammert, weil ich wohl da war. Wehe aber, er verliert den Sicht- oder Hörkontakt, dann geht das Geschrei los. Gestern sind wir zum erstenmal in der Box im Auto gefahren, quasi zum Bäcker um die Ecke. Das reichte dann aber schon, weil ihm das garnicht gefiel. Vom Radio war nichts mehr zu hören. Muss das am WE, wenn einer meiner Männer da ist, mal zu zweit im Auto üben Meine "Stube" ist auch meist rein, aber weil ich halt konsequent raussetze und ihn beobachte. Er selbst hat das noch nicht begriffen, sprich er meldet sich nicht, ich merke es nur, wenn er anfängt zu suchen. Aber das wird schon noch, wäre ja auch zu viel velangt. Dafür macht er astrein Sitz, hört auf seinen Namen und kommt fast immer. Und eben dieses fast immer iritiert mich, da ich es nach 6 Tagen schon erstaunlich finde, dass fremde Dinge interessanter als ich bin. Das könnte heißen, er hat keine Scheu. So gibt er sich auch fast immer. Unglaublich wie schnell er ein neues Umfeld erkundet und sich dort völlig sicher bewegt. Aber eben nur könnte...... Gestern hat ihn ein Kinderwagen wohl furchtbar erschreckt, dem ist er standepete bellend nach und heute morgen kam mein großer Sohn wohl etwas zu rasch und laut auftretend um die Ecke in die Küche. Der Kleine schoss los und rannte (nicht freundlich) bellend auf ihn zu. Motto: Angriff ist die beste Verteidigung! So spielt er übrigens auch. Egal was, es wird solange verschüttelt, gejagt und aufmüpfig verknurrt, bis es da ist, wo er es haben will. Eigentlich zum schmunzeln und doch macht es mich nachdenklich. Nun, es wird noch viel Arbeit aber auch Ruhe und Gelassenheit nötig sein. Aber es macht so viel Spass und eigentlich ist er auch ein großer Schmusser. Melde mich wieder.

Viele Grüße aus Ulm Martina  
     
     
Dieses Mail von Bonheur (Rufname Otto) ging uns am 19.02.2012 zu:

Hallo Familie Seyb

Bonheur f die Ahnentafel u als Talismann. Er heisst Otto. Hört auf Namen u Pfiff. 1 nacht bei uns im Bett. 2.ohne Probleme im Korb daneben. Beide Nâchte trocken. Grösseres jedesmal im Garten erwischt. Vermisst m. E. niemand sondern ist mein 'Beiboot'. Sind nun wieder in Ulm u er ist erstaunlich souverän. Nahm auch dieses Umfeld sehr selbstsicher an. Tobt, spielt u schlâft selig. Ich bin aber auch fast ausschliesslich für ihn da, da mir Sicherheit u Bindung ganz wichtig ist.Morgen gehts in Büro aber als Terrie Nr. 4 packen wir das auch. Halte Sie auf dem Laufenden.

LG Martina  
     
 
     
     
Am 06.02.2012 meldete sich Antares (jetzt Torie genannt) nochmals:

Liebe Familie Seyb,

... Torie hat übrigens am Samstag erstmals das Gassi gehen verweigert. Bei minus 17,5 Grad musste ich ihn aus dem Auto zerren. Nun ist er leidlich stolzer Besitzer eines kleinen Mäntelchens mit Pelzkragen und fand sogar die heutigen minus 19,5 Grad gar nicht so schlimm? Und es sieht nicht sooo peinlich aus, wie ich erst befürchtet hatte und sobald es nur noch im einstelligen Bereich friert kommt der Mantel in den Schrank! Ihnen wünsche ich bis Mitte März noch viel Vergnügen mit den kleinen und großen Airedales und hoffe, dass es alle gut in ihren zukünftigen Familien haben! Unser Vierbeiner scheint ja halbwegs zufrieden mit uns zu sein, zumindest darf er gaaaaanz oft seinen terriertypischen Dickschädel ausleben (nein, ich komme nicht, ich bleibe hier hocken und warte, bis du mindestens 200 Meter weit weg bist ? und dann gebe ich Vollgas!!!) und muss fast nie alleine bleiben. Im Büro haben sich inzwischen alle an ihn gewöhnt (ziemlich viele zweibeinige Freunde hat er hier auch schon gefunden?) und er nimmt seine Pflichten als Schutz- und Wachhund SEHR ernst. Und, ja, Sie haben wohl recht, Wasser, nicht mal an den Pfoten, mag der Airedale an sich vielleicht schon nicht, unserer wollte aber auch im Sommer nicht in den See oder ins Meer. Dabei haben wir die Isar und einen ganz passablen Hundeweiher in der Nähe. Unseren Sommerurlaub wollen wir dieses Jahr nicht wie sonst immer in Schweden / Norwegen verbringen ? Torie hat trotz mehrfacher Impfung nicht den notwendigen Tollwut-Titter erreicht und darf somit nicht einreisen ? sondern mit dem Wohnmobil an der Nordsee entlang gondeln. Wir sind gespannt, wie ihm seine erste Womo-Tour gefallen wird und werden dann davon berichten. Ansonsten entwickelt er sich zum passionierten Frisbee-Fänger und Apportierhund und macht einfach nur Spaß ? die Namenswahl Joy Generator trifft also voll zu! Wir melden uns und wünschen bis dahin viel Erfolg mit den Vierbeinern.

Beste Grüße aus München senden Sarah Hellmich & Heike Tieben   
     
     
Am 30.01.2012 erhielten wir ein Schreiben von Antares (jetzt Torie genannt):

Hallo Familie Seyb,

? Torie geht es übrigens prächtig, wir waren Weihnachten unter anderem bei meinen Eltern an der Nordsee und was so ein echter Joy-Airedale ist, der macht den ganzen Hundestrand mobil. Nur ins Wasser gehen liegt ihm so garnicht. Mal abwarten, ob er sich im nächsten Sommerurlaub dazu überreden lässt.

Was macht Ihr B-Wurf? Sind schon alle Welpen gut untergekommen oder behalten Sie gar noch einen für sich? ... die besten Grüße von Torie und Besitzern aus München.

Heike Tieben & Sarah Hellmich  
     
     
Am 18.01.2012 bekamen wir freudige Nachrichten von Angel:

Hallo Familie Seyb !

Wir hatten heute gute Nachrichten in der Post vom KfT. Die HD-Untersuchung von Angel hat HDF A1ergeben und die ED-Untersuchung ED 0. Soll ich ihnen davon eine Kopie zusenden? Ich finde es mal wieder ganz spannend die Entwicklung des B-Wurfes zu verfolgen. Toll, wie Sie wieder Ihre Internet-Seite pflegen!.

Liebe Grüße aus Castrop-Rauxel von Angel,Heike & Thomas Schmidt